Center of
Druid
Arts

Kraft der Öle

 

Home

Service

Lifestyle

Journeys

Magic Art

Presentations

Ethics+Politics

 

 

Links

Disclaimer

Contact

 

 


 

© Reinhard Aill Farkas 2009

All Rights
Reserved

Wirkung und Anwendungen


Wirkung und Wahl


Die ätherischen Öle aktivieren oder entspannen, sie kräftigen und verwurzeln. Sehr gute Raumreiniger sind Zitrusöle und Baumöle, die auch die Atmung erleichtern.
Jeder Mensch wird leicht die zu ihm passenden Öle auffinden. Ich empfehle, die Fläschchen geordnet nach Noten schön zu platzieren und dann die passenden Essenzen intuitiv zu wählen.

Anwendungen

Duftlampe
Verwendet werden fertige Mischungen oder ein Gemenge nach dem Verhältnis 1 Basisnote, 2 Herznote und 3 Tropfen Kopfnote (Basisnoten sind etwa Hölzer, Herznoten Blüten und Kopfnoten Citrusfrüchte.)
Nach etwa zwei Stunden lässt die Duftwirkung nach. Bei einer neuen Beduftung schenken wir das ,alte' Wasser unseren Zimmerpflanzen und geben heißes Wasser in die Schale.

Raumsprays
Will man also rasche Wirkungen erzielen, eignen sich sogenannte Hydrolate - sie entstehen als Nebenprodukte, wenn ätherische Ölen destilliert werden. Hydrolate werden ohne Zufügung von Emulgatoren in einen Zerstäuber gefüllt und bei Bedarf großzügig versprayt.

Reine ätherische Öle könnten mithilfe eines Emulators mit Wasser vermischt werden.

Inhalationen
Öle können auch kalt inhaliert werden! Man schnuppert am Fläschchen oder gibt 1 - 2 Tropfen auf ein Taschentuch. Die Firma PRIMAVERA bietet einen Reiseduftstein im Döschen an.

Ätherische Öle im Bad
Wir vermengen 10-15 Tropfen ätherisches Öl mit 3-4 Esslöffel Honig oder 1-2 Handvoll Meersalz. So wird das Bad zu einem wundervollen Duft-Erlebnis, und wir können auch die gewünschte energetische Wirkung erzielen.

Für den Aufguss in der Sauna
empfehle ich qualitätsvolle Öle, um die Haut und die Schleimhäute nicht zu reizen. v. a. Öle aus Zitrusfrüchten und Nadelhölzern.

Aromamassagen
Will man zur Aromamassage keine fertige Mischung verwenden, so versetze man 100 ml Basisöl (das sind etwa 10 Esslöffel) mit 15-25 Tropfen ätherischer Öle. Als Basis eignen sich dafür zahlreiche Öle, etwa Mandelöl, das lange haltbare Jojoba oder das Distelöl.

Die Dosierung ist vom Verwendungsziel abhängig: Für ein Massageöl zum Lockern von Muskelverspannungen oder zur Einreibung bei Erkältungen kann man 30-35 Tropfen auf 100 ml zufügen. Je höher die anzusprechende Ebene, umso geringer die Dosierung.
Besonders intensiv spürbare Öle wie etwa echtes Rosenöl, Neroli, Immortelle sind vorsichtiger zu dosieren. Die Gesichtshaut reagiert stärker auf ätherische Öle, daher für Gesichtsmassagen ebenfalls eine geringere Konzentration ätherischer Öle verwenden.


Lavendel

Der Begriff hat mit "lavare" (sich waschen) zu tun. Damit wird die reinigende und klärende Eigenschaft des Lavendel angesprochen. In der Vergangenheit wurden Wunden mit Lavendelöl desinfisziert, und auch Verbrennungen behandelte man damit.

Lavendel gilt als "Öl der Mitte". So ist seine regulierende, harmonisierende und ausgleichende Wirkung verständlich. Für Mischungen ätherischer Öle eignet es sich als Herznote sehr gut! Auf der emptionalen Ebene macht Lavendel optimistisch und zuversichtlich, es hellt den Gemütszustand auf.

In den letzen Waschgang gutes Lavendelöl zugegeben, klärt die Wäsche energetisch und erzeugt angenehmen Geruch.

Bei Mückenstichen und Zeckenbissen verwende man Lavendel. Es passt ins Bild, dass Lavendel auch unliebsame Insekten das Weite suchen lässt, ebenso wie das Zitronellgras.

Lavendel hilft gegen Kleidermotten, während die Mehlmotten eher Zitronen- und Zedernholzöl wenig goutieren.

 

 

 


Atherische Öle & ihre Wirkungen

Mandarine sedierend
Limette, Zitrone, Grapefruit verbessert Lernvermögen und Konzentration, angstauflösend, stimmungserhellend
Nardenöl schlaffördernd
Neroli krampf- und angstlösend, beruhigend
Angelika bei Verkühlungen, Schnupfen
Fichtenöl regt zum tiefen Einatmen an, reinigt die Atemwege
Weihrauch unterstützt Meditationen
Patchouli, Rose aphrodisierend
Zimtrinde wohlig, wärmend
Bergamotte entspannend, regt Kreativität an, löst Blockaden auf.

Tipps

Ölziehen nach Karach

Aus der ayurvedischen Medizin stammt die Praxis des Ölziehens, die sich positiv auf den Verdauungsbereich auswirkt und Schleimhaut und lymphatische Organe des Mundes und Rachens zur Entgiftung anregt.Wir verwenden dazu kaltgepresstes Sonnenblumenöl, auch Distelöl.

Wir nehmen etwa 1 Teelöffel des Öls vor dem Frühstück oder dem Schlafengehen in den Mund und vermischen es durch ziehende, saugende und kauende Bewegungen mit dem Speichel. Nach 3-5 Minuten ausspucken.

 

Etwa 4000 biologisch gefährliche und giftige Chemikalien werden derzeit durch Kosmetikprodukte verbreitet. Viele Kosmetikprodukte enthalten Formaldehyd, Nitromoschus u.a. schädliche Substanzen. Diese Erzeugnisse können Symptome wie Kopfweh, Übelkeit, Depression, Nervosität, Aggressivität, Brechreiz, Asthma, starkes Schwitzen, Juckreiz und allgemeines Unwohlsein erzeugen.

Der Kauf eines Produktes in der Apotheke bürgt nicht für seine Unbedenklichkeit. Etiketten wie Naturkosmetik sagen überhaupt nichts aus.

Art of Beauty: Gesunde Kosmetik selbst herstellen

ART OF BEAUTY bietet ätherische Öle und viele andere wundervolle Produkte in reicher Auswahl. Besonders empfehle ich Mischungen wie Innere Kraft, Konzentration oder Liebeszauber. Rezepte für Naturkosmetik zum Selbermachen - alle Zutaten erhältst du beim Versand!